Du bist hier
Home > Licht- und Tontechnik, DJ > DMX Hazer Vergleich

DMX Hazer Vergleich

Da auf den Veranstaltungen, die ich als mobiler DJ besuche, nicht immer eine Wand aus dichtem Nebel, sondern lieber ein feiner Dunst (der sog. Haze) von Kunden gewünscht und gewollt ist, habe ich mich intensiver mit dem Thema “Hazer” befasst. Lies hier, für welches Gerät ich mich entschieden habe.

Wieso wollte ich überhaupt einen Hazer?

Vorteile Hazer

  • Macht Lichtstrahlen durch feinen, fast nicht wahrnehmbaren Nebel sichtbar
  • Gleicher Effekt wie bei normalem Nebel, aber ohne zu dominant zu wirken
  • Breiteres Einsatzspektrum (Galas, Hochzeiten, Firmenfeiern)

Nachteile Hazer

  • Erstanschaffungskosten i.d.R. deutlich höher als bei einer normalen Nebelmaschine

Weder Pro noch Kontra

  • Nebelfluid ist Verbrauchsmaterial und verursacht somit laufende Kosten (bei Gebrauch natürlich nur)
  • Nebel”lebensdauer” wie bei Nebelmaschinen auch abhängig von der Zusammensetzung und Qualität des eingesetzten Fluides
  • Muss nach längeren Einsätzen und/oder Standzeiten korrekt mit Reinigungsflüssigkeit gereinigt werden.

Die Kandidaten

Letztlich gab es mehrere Geräte im Preisbereich von 333 Euro bis 999 Euro, die ich mir für meine persönliche Auswahl näher angesehen habe:

  • Einen günstigen Hazer von Thomanns Eigenmarke Stairville (Modell Hz-200 Compact Hazer DMX)
  • Einen etwas teureren Hazer von Thomanns Eigenmarke Stairville (Modell Hz-600 Pro Hazer DMX)
  • Den preismäßig ebenfalls im Mittelfeld liegenden von FOS (Modell Stage Hazer)
  • Den teuersten Hazer im Vergleich vom Platzhirschen Smokefaktory (Modell Tour Hazer II)

Anforderungen

Meine Anforderungen an das Gerät waren die folgenden:

  • DMX sollte er können
  • DMX sollte einfach einstellbar sein
  • Er soll für den häufigen Transport geeignet sein (Case, Robustheit, stabile Kontakte)
  • Er sollte nicht zu viel Fluid verbrauchen
  • Er sollte auch einen ganzen Abend (bis zu 10 Stunden) im Dauereinsatz betreibbar sein
  • Er sollte kleine bis mittlere Räume mit Dunst versehen können (Veranstaltungen mit bis zu 150 Leuten, besser bis zu 300 Leuten)
  • Eine Fernbedienung sollte er optional haben, ein “Stand alone” Modus ist eine Alternative
  • Auf- und Abbau sollte schnell möglich sein

Datenübersicht

Folgendes kam letztlich für mich aus der Recherche heraus:

GerätenameHz-200Hz-600 ProStage HazerTour Hazer II
MarkeStairvilleStairvilleFOSSmoke Factory
Bild

Stairville Hz200

Hz600 Pro

Tour Hazer
Tour Hazer II

 

Fluidverbrauch?ca. 4,8 ml pro Minuteca. 0,5 .. 16 ml pro Minuteab ca. 0,7 ml pro Minute
Leistung (Watt)650 Watt340 Watt1.000 Watt1.600 Watt
Tankgröße (Liter)1,2 l1,2 l?5 l
Fernbedienungjaneinneinnein
DMXja (3-pol)ja (3-pol)ja (3-pol und 5-pol)ja (3-pol und 5-pol)
KonfgurationDIP-SwitchDisplayDisplayDisplay
Gewicht (kg)15,4 kg (incl. Case)19 kg16 kg15,2 kg
Casemuss extra gekauft werden (135€)incl.incl.incl.
Veranstaltungsgröße (geschätzt)für kleine Veranstaltungenaufgrund der kleinen Wattzahl unklarfür kleine bis mittlere Veranstaltungenfür mittlere bis große Veranstaltungen
PRO
  • Günstigstes Gerät
  • incl. Fernbedienung
  • Leichtes Gerät
  • incl. Case
  • Display
  • Stand-Alone Modus
  • incl. Case
  • DMX 3- und 5-pol
  • Powercon Anschluss
  • Display
  • Stand-Alone Modus
  • Selbstreinigung

 

  • Stärkster Output
  • Geringer Fluidverbrauch
  • Display
  • DMX 3- und 5-pol
  • Professioneller Stromanschluss (Power Twist True1)
  • Leicht
CONTRA
  • Kleiner Tank
  • Verbrauch unklar
  • Nur DIP Switch
  • Geringe Leistung (evtl. ein Herstellerangabenfehler)
  • Schwer
  • Kleiner Tank
  • Tank evtl. kleiner als bei dem von Smoke Factory
  • Teuer
Preis198€ (ohne Case)
333€ (mit Case)
599€490€999€
Produktlink(s)Gerät: http://t1p.de/e1d4
Case: http://t1p.de/t24o
http://t1p.de/x915http://t1p.de/t76ohttp://t1p.de/h2y6

Fazit

Ich persönlich habe mich für den FOS Stage Hazer entschieden. Er bietet all das, was auch der geistige große Bruder von der Firma Smoke Factory kann – jedoch zum halben Preis. Verarbeitung und Output an Haze (mit diesem Fluid) stimmen ebenfalls, sodass ich hier nicht viel falsch machen konnte. Enttäuscht war ich eigentlich nur von dem kleinen Tank des großen Stairville Produktes – hier hätte ich mir mehr gewünscht. Das kleine Gerät von Stairville war mir zu schwach von der Leistung her und soll, so Kundenmeinungen, auch recht viel Fluid verbrauchen.

Ich hoffe, dass Euch dies etwas helfen konnte, falls Ihr selbst auf der Suche nach einem Hazer seid.

Beste Grüße
Euer DJ iSpin

Hinweis

Die Entscheidung basierte lediglich auf der Recherche im Internet, Telefonaten mit Kundenberatern und Datenblättern. Der Test wurde von irgendjemandem bezahlt.

Michael Dieblich
Michael Dieblich
geboren in Köln, Physikstudium in Chemnitz, Arbeit als Entwickler und Softwarearchitekt in Hamburg.
https://www.dieblich.com

Schreibe einen Kommentar

Top